Sind Schüssler Salze und Homöopathie das Selbe?

Homöopathie ist eine alternative Behandlungsmethode nach den Grundsätzen ihres Erfinders Samuel Hahnemann. In der Homöopathie geht es darum, dass "Ähnliches durch ähnliches geheilt werden soll". Anwenden kann man die Homöopathie bei fast jeder Krankheit, wobei eine Anamnese entweder von einem ausgebildeten Homöopathen oder mittels spezieller Fachlektüre vorgenommen werden sollte, da es inzwischen über 2.000 verschiedene Mittel gibt. Ein Homöopathisches Mittel wird über die Mundschleimhaut aufgenommen und löst im Körper einen Impuls zur Heilung aus.
Homöopathische Mittel gibt es in Form von verschiedenen Potenzen - das heißt in verschiedenen Mischungsverhältnissen bzw. Stärken. Die meisten Homöopathischen Mittel werden in Form von Globuli angeboten. In seltenen Fällen auch in Form von Tabletten oder in flüssiger Form. Komplexmittel werden in der Homöopathie auch angeboten - hierbei handelt es sich um eine Vermischung einzelner Wirkstoffe, die dann in ihrer Gesamtheit wirken sollen.
Inzwischen finden auch die Vierbeiner Unterstützung in der Homöopathie. So haben sich einige Tiermediziner auf die Behandlung mit Homöopathischen Mitteln spezialisiert.



Schüssler Salze sind alternative Präparate die auf einer Basis von Mineralsalzen beruhen. Den Grundstein hierzu legte der Homöopathische Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler, in dem er begründete, das viele Krankheiten im Körper durch einen Mangel an Mineralsalzen ausgelöst werden würde. Für den Arzt Schüßler waren die Ansätze der Homöopathie mit den vielen verschiedenen Mitteln zu kompliziert, so dass er in einer Studie zur Zellforschung sein Augenmerk auf die Mineralstoffe in den Körperzellen gelegt hat. Dadurch konnte Schüßler feststellen, dass Krankheiten durch einen Mineralmangel in den Zellen ausgelöst werden. Schüßler führte die 12 Schüssler-Salze ein, die heute auf 27 Salze erweitert worden sind. Die Schüssler Salze sind ebenso wie die Homöopathie potenziert - d.h. verdünnt - und werden auch über die Mundschleimhaut im Körper aufgenommen. Durch die Feinstofflichkeit der Salze wird das benötigte Mineral durch die Zellmembran von der Zelle aufgenommen und diese wieder aufgefüllt. Überflüsse Salze werden direkt wieder ausgeschieden. Die Anwendung des richtigen Schüssler Salz bei Krankheiten oder Leiden sind im Gegensatz zur Homöopathie einfacher.



Demzufolge sind Schüssler Salze und Homöopathie nicht das gleiche. Auch wenn der Ansatz für die Schüssler Salze von einem Homöopathischen Arzt kam, ist die Wirkungsweise der Salze nicht identisch mit denen der Homöopathie. Ein Homöopathisches Mittel löst im Körper durch das "Ähnliches durch Ähnliches Heilen" Prinzip eine Art Vergiftung und dadurch eine Selbstheilung aus. Ein Schüssler Salz füllt die jeweiligen Defizite in den Zellen auf und sorgt durch für einen ausgeglichenen Mineralhaushalt im Körper für die Genesung oder Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens.